Verkehrsrecht

Niemand kann sich dem Straßenverkehr entziehen. Wir alle nehmen daran teil – ob als Fußgänger oder als Fahrer/Halter eines Fahrzeuges. Bei immer dichter werdendem Verkehr erhöht sich die Unfallgefahr beträchtlich. Ob nun verschuldet oder nicht – in jedem Fall ist anwaltliche Unterstützung hilfreich und wichtig, im Regelfall auch nicht teuer.

Das liegt daran, dass die Anwaltskosten – ebenso wie etwa die Kosten einer sachverständigen Fahrzeugbewertung – zumeist von der gegnerischen Versicherung zu tragen sind. Das gilt regelmäßig im Fall eines Schadenersatzanspruches gegenüber dem Unfallverursacher.

Wichtig: Der Gang zum Anwalt soll so frühzeitig wie möglich erfolgen. Das führt zum einen dazu, dass alle möglichen Ansprüche vom Fachmann erfasst und geltend gemacht werden. Zum anderen wird auch für eine schnelle Schadensregulierung gesorgt.

Beachten Sie bitte, dass Sie als Halter eines Fahrzeuges neben dem Fahrzeugführer (mit-) haften, oft genug auch, obwohl Sie den Unfall nicht unmittelbar bzw. nicht ausschließlich verursacht haben (Stichwort: Betriebsgefahr).

Als Halter und/oder Versicherungsnehmer eines verunfallten Fahrzeuges müssen Sie Ihre Fahrzeughaftpflichtversicherung schnellstmöglich informieren, um so möglichen Einwänden zu begegnen.

Wir unterstützen Sie jedoch nicht nur bei der Durchsetzung und Abwehr von Schadenersatzansprüchen, sondern auch in allen sonstigen Verkehrsangelegenheiten, wie z. B.:

  • Bußgeldverfahren wegen Verkehrsordnungswidrigkeiten
    (z.B. Geschwindigkeitsüberschreitungen/Rotlichtverstöße usw.)
  • Führerscheinangelegenheiten
  • Straßenverkehrsstrafrecht

Auch hier gilt:
Ein rechtzeitiger Gang zum Anwalt erhöht Ihre Erfolgsaussicht.

Ulrich Nolte
Rechtsanwalt